Meta und IBM starten KI-Allianz

PLUS: Donald Trump behauptet, dass eine Angriffsanzeige AI benutzt hat, um ihn schlecht aussehen zu lassen

Willkommen zu den heutigen AI Gesprächen.

Für viele Unternehmen mit eigenen KI-Produkten, die es vielleicht schwer haben, im Aufmerksamkeitsschwarm der großen Akteure wie OpenAI und Microsoft wahrgenommen zu werden, bietet sich eine große Chance.

Meta Platforms und International Business Machines haben mehrere Forschungseinrichtungen gegründet. Werfen wir einen Blick darauf ...

Der heutige KI-Rundblick:

  • Meta und IBM starten KI-Allianz

  • Donald Trump behauptet, dass eine Angriffsanzeige AI benutzt hat, um ihn schlecht aussehen zu lassen

  • Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkungen auf die Musik: Herausforderungen und Fragen im Fokus.

  • Wie sehr kann KI die menschliche Leistung verbessern?

  • KI-basierte Sprachassistenten können das Management chronischer Krankheiten unterstützen

Lesezeit: 3 Minuten

NEUESTE ENTWICKLUNG

META

Bildquelle: CARLOS BARRIA/REUTERS

Die Kurzfassung: Meta Platforms und International Business Machines haben einen Zusammenschluss von mehr als 50 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz ins Leben gerufen, die ein sogenanntes offenes Modell der KI vorantreiben und hoffen, auf einem schnell wachsenden Markt Fuß fassen zu können.

Die Details:

  • IBM hat nach eigenen Angaben seit August mit Meta zusammengearbeitet, um Organisationen zusammenzubringen, die bisher nicht so im Rampenlicht standen wie OpenAI, sagte Darío Gil, Senior Vice President bei IBM und Direktor von IBM Research.

  • Viele der Mitglieder der Allianz sind Unternehmen, die ihre eigenen KI-Produkte haben, aber darum kämpfen, mit dem Ansturm der Aufmerksamkeit, den OpenAI und sein Investitionspartner Microsoft auf sich ziehen, Schritt zu halten.

  • Laut einer Prognose des Marktforschungsunternehmens International Data Corp. werden Unternehmen weltweit allein in diesem Jahr fast 16 Milliarden US-Dollar für generative KI-Lösungen ausgeben, und bis 2027 werden die Ausgaben 143 Milliarden US-Dollar erreichen.

Warum das wichtig ist: Viele Mitglieder der Allianz sind Unternehmen mit eigenen KI-Produkten, die jedoch möglicherweise Schwierigkeiten haben, in der Aufmerksamkeitsschwemme, die große Akteure wie OpenAI und Microsoft erzeugen, wahrgenommen zu werden. Durch die Zusammenarbeit könnten sie besser positioniert sein, um ihre innovativen Ansätze bekannt zu machen.

KI WERBUNG

Bildquelle: Sam Altman

Die Kurzfassung: Donald Trump griff am Montagabend das Lincoln Project an und behauptete, die Anti Trump Gruppe nutze künstliche Intelligenz, um den ehemaligen Präsidenten schlecht aussehen zu lassen.

Fazit: Die Erstellung falscher Werbung mithilfe von KI, um Politiker in einem schlechten Licht darzustellen, kann schwerwiegende Konsequenzen haben, da dies das Vertrauen in die politische Integrität untergraben, die öffentliche Meinung manipulieren und die demokratischen Prozesse negativ beeinflussen kann.

QUICK HITS

🎶 Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkungen auf die Musik: Herausforderungen und Fragen im Fokus.
Ein Künstler namens FlowGPT hatte KI-Technologie eingesetzt, um die Stimmen von Bad Bunny, Bieber und Daddy Yankee in einer Reggaeton-Hymne nachzubilden. Bad Bunny selbst hasste den Clip, nannte ihn auf Spanisch einen "Scheiß-Song" und riet seinen Fans davon ab, ihn zu hören, woraufhin der Clip von TikTok entfernt wurde.

🏅 Wie sehr kann KI die menschliche Leistung verbessern?
KI-Training verbessert die strategischen Fähigkeiten, vor allem bei weniger qualifizierten Personen. Aber es ist kein perfekter Ersatz für menschliche Trainingspartner, so die Forschung.

🔈️ KI-basierte Sprachassistenten können das Management chronischer Krankheiten unterstützen
Künstliche Intelligenz (KI) im Gespräch könnte der Schlüssel zu einem besseren Management chronischer Krankheiten sein. Neue Daten in JAMA Network Open zeigen, dass ein Sprachassistent die Blutzuckerkontrolle und Insulindosierung bei Patienten mit Typ-2-Diabetes verbessert.

SCHLUSS

Das war's für heute mit den Neuigkeiten aus der Welt der KI!

Wenn Sie uns etwas Interessantes mitzuteilen haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail oder schreiben sie auf unseren Social-Media Kanälen.

Wie war der heutige Newsletter?
Feedback hilft dabei, uns zu verbessern!

Join the conversation

or to participate.